Alpines Freeriden - Znachsattel


Znachsattel (~42km / 2950hm) [gpx]

Die nette alpine Tagestour startet am Besten in Gleiming (Parkplatz Talstation Reiteralm) oder von Radstadt aus via Ennsradweg Richtung Pichl/Schladming. Wer die paar Asfaltkilometer nach Forstau scheut kann eventuell auf dem Ennsradweg zurück nach Mandling fahren und anschließend über die Brandscharte (siehe Tour Predigstuhl) nach Forstau gelangen. Von Forstau bis zur Vögeialm geht es unspektakulär auf einer Forststraße mäßig steil dahin, steigt dann jedoch rapide an. Eine Rast auf der Oberhütte ist obligatorsich und gibt Kraft für den etwas technischen Singletrail vom Oberhüttensee Richtung Ulnhütte. Bei ca. km27 zweigt der Weg nach links ab in das sehr idyllische Znachtal (nicht zu verpassen, da vorher keine Abzweigmöglichkeit besteht). Bis zur Greinmeisterhütte fährt man auf einem gut ausgebauten Almweg - danach wirds grimmig. Teils fahrbar sind die nächsten 400hm bis zum Znachsattel wohl meist nur tragend oder scheibend zu bewältigen. Am Znachsattel (2059m) bieten sich 3 Varianten an.

  • An der Giglachseehütte vorbei zur Ursprungalm und das gesamte Preuneggtal hinaus bis nach Pichl; von dort aus auf dem Ennsradweg zurück nach Gleiming/Radstadt.
  • Am Giglachsee entlang zur Inganz-Mattis-Hütte dem Pfad folgend zur Lackneralm (anspruchsvoll)
  • Weiter zur Akarscharte (sehr anspruchsvoll)
Die "Weiterfahrt" zur Akarscharte (2315m) verbraucht hoffentlich nicht die letzten Reserven da der nun folgende Downhill zur Oberhütte volle Konzentration fordert. Je nach Hungerast lockt die Oberhütte oder die Vögeialm/Fallhausalm mit einer Jause.